• Start in die neue Saison
    Start in die neue Saison

    Am 09.09.2022 beginnt die neue Saison mit einem freien Blitzturnier (3+2) um 20:30 Uhr.

Nachruf Rudolf Fuhry

Geschrieben von Detlev am .

HMH_swkWir trauern um Rudolf Fuhry, der am 22.05.2022 im Beisein seiner Familie verstorben ist. 

Rudolf war seit 1969 Mitglied beim SCV und unterstützte den Verein bei Mannschaftskämpfen, wo er fast immer als Kiebitz zur Stelle war. Seine große Leidenschaft galt jedoch dem freien Spiel am Freitag abend, wo er gegen Alt und Jung sein Können unter Beweis stellte. Gerne nutzte er die Schachuhr, sie war ihm ein vertrautes Instrument.

Er war bis ins hohe Alter ein fröhlicher Mensch, der oft und gerne lachte. Auf dem Schachbrett des Lebens schien ihm jedoch der Tod seiner geliebten Frau vor sechs Wochen den Lebensmut genommen zu haben.

Gerne denken wir an die gemeinsamen Feste zurück - entweder mit "seinen" Senioren oder beim Sommerfest in der großen Runde. Oder an den 24. September im letzten Jahr, an dem er im Kreis seiner Freunde seinen 86. Geburtstag nachfeierte. Es war ihm wichtig, die Zeit nach Corona zu nutzen.
Man soll die Feste feiern, wie sie fallen! Wie wahr!

Wir danken Rudolf für sein unerschütterliche Treue in den letzten 53 Jahren.
Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gelten seiner Familie. Rudolf wird uns in guter Erinnerung bleiben!

Schachclub Viernheim bleibt weiterhin Tabellenführer der 1. Schachbundesliga

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Im VIP-Bereich des Bremer Weserstadions konnte sich der Schachclub Viernheim am Wochenende sowohl recht souverän gegen Mülheim Nord, als auch nach einem sehr spannenden Wettkampf gegen den Gastgeber Werder Bremen durchsetzen. Die Südhessen bleiben damit Tabellenführer der 1. Schachbundesliga, nur nach Brettpunkten knapp vor dem Titelverteidiger und Serienmeister OSG Baden-Baden.

Ein ausführlicherer Bericht folgt in den nächsten Tagen ...

Bremen Vorab

Halbfinale erreicht im Deutschen Mannschaftspokal

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Mit zwei sicheren Siegen hat sich der Schachclub Viernheim am Wochenende für das Halbfinale des Deutschen Mannschaftspokal qualifizieren können. Bei den von den Südhessen ausgerichteten Wettkämpfen des Achtelfinales gewann am Samstag die SG Leipzig gegen die SG Löberitz, während sich die Viernheimer gegen FC St. Pauli durchsetzen konnten. Und im Viertelfinale am Sonntag gewann der Schachclub Viernheim dann gegen das Team aus Leipzig. Noch deutlich schwerer werden nun die Aufgaben im Halbfinale und ggf. Finale Mitte Juli, wenn es gegen die OSG Baden-Baden, Deizisau oder Kirchweyhe geht.

Pokal Viernheim

Deutscher Mannschaftspokal in Viernheim

Geschrieben von Stefan Sp. am .

schachbrett allgemeinDer Schachclub Viernheim ist am Wochenende Gastgeber für Zwischenrunde 1 und 2 (Achtel- und Vierteilfinale) des Deutschen Mannschaftspokals. Die Gastgeber empfangen die Teams aus Leipzig, St. Pauli und Löberitz; Beginn am Samstag ist um 14 Uhr im VHS-Saal des Bürgerhauses.

Die genauen Paarungen werden erst kurz vor Beginn ausgelost, und die beiden erfolgreichen Teams spielen dann am Sonntag ab 10 Uhr gegeneinander.

Schachclub Viernheim bleibt Tabellenführer der 1. Schachbundesliga

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Bei seinem zweiten Heimwochenende in der 1. Schachbundesliga konnte der Schachclub Viernheim erneut zwei sichere Siege einfahren und gewann sowohl gegen die Schachfreunde Berlin als auch gegen SK König Tegel jeweils mit 6,5:1,5 Punkten. Die Südhessen bleiben damit dank der besseren Brettpunkte an der Spitze der Tabelle der höchsten deutschen Spielklasse, knapp vor dem nach Mannschaftspunkten gleichauf liegenden deutschen Serienmeister OSG Baden-Baden. In den beiden parallelen Wettkämpfen setzte sich die SG Solingen ebenfalls deutlich durch mit einem 6:2 gegen Tegel und einem etwas knapperen 5:3 gegen SF Berlin. Die Solinger bleiben damit in der Tabelle auf dem 3. Platz, einen Punkt hinter dem führenden Duo. Und Ende Mai gilt es für die Viernheimer bei den nächsten Wettkämpfen in Bremen gegen die stark eingeschätzten Teams von Werder Bremen und Mülheim Nord möglichst weiterhin eine weiße Weste auf dem Weg zum Saisonfinale zu behalten.

Heimrunde2 A

Ein Blick "von oben" ins Spiellokal, dem Viernheimer Bürgerhaus.