• Viernheim weiter vorne!
    Viernheim weiter vorne!

    Der SC Viernheim hat am Wochenende seine beiden Begegnungen gegen SF Berlin und SK König Tegel mit jeweils 6,5:1,5 gewonnen und führt die Tabelle weiterhin an, noch vor der OSG Baden-Baden!

  • Krieg in der Ukraine
    Krieg in der Ukraine

    Der Schachclub Viernheim unterstützt das Ukraine Statement des Deutschen Schachbundes

  • Corona-Bestimmungen in Hessen
    Corona-Bestimmungen in Hessen

    Ab sofort gibt es keine Zugangsbeschränkungen und keine Maskenpflicht mehr. Es sind keine Impf-/Testnachweise nötig. Die Jugend spielt von 18-20h, Erwachsene ab 20h.

Turnierausblick

Geschrieben von Stefan Sp. am .

schachbrett allgemeinZum Jahreswechsel gibt es unter anderem diese Möglichkeiten, sich schachlich zu betätigen:

Frankenthaler Weihnachtsopen, 27.-30.12.2021

38. Open Untergrombach 2022, 4.-8. Januar 2022

Bei beiden Turnieren habe sich Vertreter des Schachclub Viernheim bereits angemeldet bzw. Interesse bekundet.

Stefan Martin gewinnt Bullet-Turnier

Geschrieben von Stefan Sp. am .

blitzschachBeim heutigen Bullet-Turnier konnte sich Stefan Martin mit 8,0 Punkten aus 10 Partien durchsetzen, knapp gefolgt von Lorenz Gottschall und Andreas Schmohel mit 7,5 Punkten. Auf den weiteren Plätzen landeten Pascal Körber, Ralf Gutfleisch und Gisela Rexroth. Es wurde mit der leicht "entschärften" Bedenkzeit 1+2 gespielt; beim nächsten Mal dann vielleicht wieder 1+0 ...

Treffpunkt Berlin - Die Endrunde der 1. Schachbundesliga 2019/2021

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Nach gut 1,5 Jahren Corona-bedingter Unterbrechung konnte im Oktober endlich die Saison 2019/2020 (inzwischen umbenannt in "2019/2021") der 1. Schachbundesliga zu Ende gespielt werden. Bei dem Event in Berlin zeigte das Viernheimer Team eine unter den schwierigen Umständen angemessene sportliche Leistung, und konnte sich in der Abschlusstabelle einen guten 5. Platz sichern; deutscher Meister wurde erwartungsgemäß das Team der OSG Baden-Baden.

Bericht Berlin 1

Foto 1 - Der Spielsaal im Berliner Hotel proArte Maritim

1) Rückblick:

Am Donnerstag, 12. März 2020, wurde die laufende Saison der Schach-Bundesliga unterbrochen. Diese Nachricht kam angesichts der lokal und global zunehmend komplizierteren Corona-Lage nicht völlig überraschend, war jedoch insbesondere für den Schachclub Viernheim eine große Enttäuschung. Man hätte am folgenden Tag eigentlich die anreisenden Spieler des Vereins in Viernheim begrüßen wollen, um am Wochenende dann die große Heimrunde mit den Gästen der beiden Spitzenvereine aus Baden-Baden und Deizisau auszutragen. Stattdessen waren nun alle Vorbereitungen umsonst gewesen, den Spielern musste mitgeteilt werden, ihre Reise nach Deutschland bzw. nach Viernheim erst gar nicht anzutreten, und auch alle Hotel- und Restaurant-Buchungen sowie öffentliche Termine mussten abgesagt werden. Danach begann eine lange Zeit ohne echtes Spitzenschach, von mehr oder weniger offiziellen Online-Wettbewerben abgesehen.

OSG Baden-Baden zum 15. Mal Deutscher Meister

Geschrieben von Administrator am .

Der Rekordmeister aus Baden-Baden hat ein weiteres Kapitel seiner Erfolge geschrieben. In der heute abgeschlossenen Saison 2019/21 errangen sie den ersten Platz und damit zum 15. Mal den Titel "Deutscher Mannschaftsmeister". Die Viernheimer belegten einen guten 5. Platz, der zur Teilnahme am European Club Cub im nächsten Jahr berechtigt.

Spannende Partien und knappe Begegnungen in Berlin

Geschrieben von Administrator am .

BrandenburgerTor 420721 original R K by Ulla Trampert pixelio.de n

Die Bundesliga-Endrunde in Berlin verlangt einiges ab von den Spielern. Während auf höchstem Level normalerweise zwei Partien in drei Tagen gespielt werden, spielen die Akteure in Berlin zwei Partien an einem Tag! Und das an drei aufeinander folgenden Tagen. Auch für die Betreuer eine ziemliche Belastung.

Bis jetzt sind die Einheimischen mit dieser Belastung gut klargekommen. Den Spitzenkampf gegen Baden-Baden verlor man am Ende mit 3:5, aber der Kampf war lange Zeit sehr offen. Gegen Deizisau setzte es am Abend mit 3,5:4,5 erneut eine knappe Niederlage. Der Gewinn von GM Mamedyarov gegen GM Kamsky am Spitzenbrett reichte nicht aus...