Spyridon Papaioannou wächst zweimal über sich hinaus

Geschrieben von Ekki am .

Im Bild von links nach rechts: Mark Schmitt, Elias Strunk, Martin Buchholz, Jonas Helfrich (auf dem Baumstumpf), Mathias Buchholz (vorne links), Spyridon Papaioannou (vorne rechts), Eric Bastuck, Panagiotis Papaioannou und Jenny Zhou

Die letzten zwei Wochen liefen äußerst gut für den Nachswuchs des Schachclub Viernheim. In der Bundesliga ging der Kampf gegen Kornwestheim zwar knapp verloren, aber die Jungs konnten unerwartet viele Brettpunkte mitnehmen. In der B-Klasse siegte die 6. Mannschaft gegen Neckarhausen 2 und auf dem traditionell stark besetzten Turnier in Ketsch konnten sich dieses Jahr erstmals Viernheimer Kinder auf den Pokalrängen platzieren.

 

JUGEND-BUNDESLIGA

Die Fahrt nach Kornwestheim war ein schwerer Gang für die U20-Mannschaft um Jugendleiter Ekkehard Golf, war doch ein Sieg die letzte Chance, den drohenden Abstieg noch zu verhindern, und ausgerechnet an diesem Tag mußten wegen Ausfällen drei Spieler durch 11- und 12-jährige ersetzt werden. Statistisch gesehen hätte ein 1:5 herauskommen müssen.

Den ersten halben Punkt fuhr Ersatzmann Mathias Buchholz ein. Gegen seinen 600 DWZ besseren Gegner lenkte er geschickt in ein ungleichfarbies Läuferendspiel und sorgte damit für die erste Überraschung des Tages. Sein Bruder Martin verlor seine Partie, aber den Rückstand machte Elias Strunk wieder wett, als er den 400 DWZ stärkeren Gegner erst in Zeitnot brachte und dann taktisch auskonterte. Leider verloren ausgerechnet heute unsere beiden Spitzenbretter, die sonst immer gepunktet haben. Da war auch der abschließende Sieg von Maximilian Theilig gegen einen 400 DWZ besseren Gegner nicht mehr ausreichend und der Kampf ging 2,5:3,5 verloren.

 

B-KLASSE

In der untersten Erwachsenen-Klasse der Verbandsrunde mischen unsere kleineren Kinder kräftig mit und nach zwei Siegen und zwei Niederlagen sollte die fünfte Runde die Entscheidung bringen, ob sich das Team für das A-Finale qualifizieren kann. Kann es, denn unsere 9- bis 11-jährigen konnten Neckarhausen 2 mit fünf Siegen bei einer Niederlage niederringen, während Ketsch 3 im Fernduell um den Finalplatz nicht über ein Unentschieden gegen den Tabellenletzten hinauskam. Es gewannen Spyridon Papioannou, Jenny Zhou, Martin Buchholz, Mathias Buchholz und Mark Schmitt. Besonders hervorzuheben ist dabei der Sieg von Spyridon am ersten Brett, der einen 500 DWZ besseren Gegner schlagen konnte.

 

JUGEND-OPEN KETSCH

In Ketsch spielen aus Viernheim jedes Jahr etliche Kinder und Jugendliche mit, aber etwas Zählbares kam bisher hier noch nicht dabei heraus. Das sollte sich dieses Jahr gründlich ändern, denn in der U12 konnte Spyridon Papaioannou den Turniersieg einfahren. Er holte 6,5 Punkte aus 7 Partien und landete damit einen Platz vor Martin Buchholz, der nur gegen seinen Bruder verlor und auf 6 Punkte kam. Außerdem wurde Jenny Zhou mit 5 Punkten Dritte in der U10 und war zugleich bestes Mädchen. Die begehrten Pokale knapp verpaßt haben Mathias Buchholz, der Vierter wurde, Elias Strunk landete auf dem sechsten Platz. Eric Bastuck, Mark Schmitt sowie Panagiotis Papaioannou landeten auf guten Mittelfeldplätzen und Jonas Helfrich kam bei seinem ersten Turnier überhaupt auf hervorragende 2,5 Punkte. Insgesamt hatte das Turnier 150 Teilnehmer.

Die nächsten Termine sind am 29.02. das Funschach-Turnier in Mannheim-Sandhofen und am 14.03. der Jugendbundesliga-Kampf gegen Baden-Baden.