• Emmendingen Galerie2 k
  • Schoenaich Galerie k
  • Großes Zuschauerinteresse beim Viernheimer Sieg gegen Emmendingen in der 2. Bundesliga
  • Beim Kampf gegen Schönaich konnten die Zuschauer bei der Analyse der Großmeister live dabei sein

Starke Beteiligung beim Blitzschachturnier Januar

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Das vierte Turnier der offenen Blitzschach-Serie des Schachclub Viernheim war nicht nur qualitativ gewohnt gut benutzt, sondern dauerte dank 19 Teilnehmern auch fast bis Mitternacht. Herzlich begrüßt wurden dabei einige Gäste aus Feudenheim, die aufgrund eines Jugend-Wettkampfes vor Ort waren und spontan mitspielten.

FM Michael Müller setzte sich mit starken 17,5 Punkten aus 18 Partien durch und gab nur gegen IM Andreas Mandel ein Remis ab. Andreas wurde seinerseits Zweiter mit 16,0 Punkten, gefolgt von den mit jeweils 15,5 Punkten punktgleichen Malte Markert (bessere Feinwertung) und Stefan Spiegel, sowie dem mal wieder aus Zürich angereisten Michael Sokolov mit 15,0 Punkten.

Michael Müller gewinnt Schnellschachturnier Januar

Geschrieben von Stefan Sp. am .

schnellschachUngeschlagen mit 5,0 Punkten aus 5 Partien konnte sich FM Michael Müller beim vierten Turnier der offenen Schnellschach-Serie des Schachclub Viernheim durchsetzen, gefolgt von Hakan Horata (4,0) und den punktgleichen Stefan Martin sowie Jugendspieler Nico Utikal mit jeweils 3,5 Zählern. In der Gesamtwertung führt nun Stefan Martin vor Winfried Karl und Alexander Schulz. Das fünfte Turnier der Serie wird am 10. Februar stattfinden.

Alle Platzierungen sind im folgenden aufgeführt.

Pokalsieg gegen Ketsch

Geschrieben von Detlev am .

Unser Team gewinnt 3:1 im Halbfinale

Schon früh im Wettkampf zeichnete sich ein Erfolg unseres Teams ab, denn an den beiden "Jugendbrettern", an denen Andreas Schmohel und Nico Utikal gegen ihre favorisierten Altersgenossen Schrepp und Öztürk spielten, lief es für unsere Youngster gut. Schrepp hatte sich einen Bauern geschnappt, dafür aber Entwicklungsrückstand und eine geschwächte Königsstellung in kauf genommen. Andreas baute eine Druckstellung auf, die nichts gutes für seinen Gegner verhieß. Nico hatte sich nach Eröffnungsschwierigkeiten die etwas bessere Stellung erspielt. An den "Seniorenbrettern" gab es eine etwa ausgeglichene bei Detlev Birnbaum und eine zweischneidige bei Michael Müller. Michael hatte eine Bauern auf d6 eingepflanzt, von dem aber klar war, dass er irgendwann verloren gehen würde. Die Zwischenzeit würde Michael nutzen, um am Flügel Fortschritte zu machen.

Schachclub Viernheim schlägt starkes Emmendinger Team in der 2. Bundesliga

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Der Schachclub Viernheim konnte sich heute in der 2. Bundesliga Süd gegen das starke und bisher ungeschlagene Team des SC Emmendingen durchsetzen. Obwohl die Südhessen nominell favorisiert waren, wurde es der erwartet spannende Wettkampf. Zwischenzeitlich sah es nach einem etwas höheren Ergebnis aus, das knappe aber zum Wettkampfsieg ausreichend 4,5:3,5 war allerdings auch nie ernsthaft gefährdet. Mit dem zweiten Sieg in Folge nach einem völlig misslungenen Saisonstart haben sich die Südhessen damit bereits auf den geteilten 4. Tabellenplatz vorgeschoben und können nun zunehmend optimistisch in die kommenden Wettkämpfe gehen.

Emmendingen 1

Die Spitzenbretter des Schachclub Viernheim: GM Vladimir Malakhov (links) und GM Yuriy Kryvoruchko (rechts) voll konzentriert in der Mittelspielphase ihrer Partien.

2. Bundesliga: Schachclub Viernheim erwartet Emmendingen

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Logo 2BLSAm kommenden Sonntag, 15. Januar 2017, erwartet der Schachclub Viernheim in der 2. Schach-Bundesliga das starke und mit 6:0 Punkten bisher noch ungeschlagene Team aus Emmendingen. Die zuletzt ebenfalls erfolgreichen Viernheimer Schachspieler möchten in diesem Heimspiel den Abstand zur Tabellenspitze verkürzen, so daß wieder ein spannender Wettkampf zu erwarten ist.

Spielbeginn ist um 11 Uhr; der Eintritt ist frei!

Erfolgreicher Pokalstart für Schachclub Viernheim

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Der Schachclub Viernheim konnte im Bezirkspokal-Nachbarschaftsduell heute einen erfolgreichen Start in das neue Jahr feiern. Gegen die Vertretung des befreundeten Weinheimer Schachklubs gelang ein sicheres, aber vielleicht etwas zu hoch ausgefallenes 3,5:0,5, wodurch gleichzeitig der Einzug in das Halbfinale sichergestellt wurde.

Am Spitzenbrett geriet FM Michael Müller in eine passive und wohl nur schwer zu verteidigende Stellung, profierte später aber von einem Figureneinsteller seines Gegners, wodurch die Partie sofort zu Michaels Gunsten entschieden war. Stefan Spiegel (Brett 2) hatte in seiner Partie immer einen leichten Vorteil und konnte diesen auch beim Übergang in das Endspiel behaupten. Die positionelle Druckstellung konnte Stefan schrittweise weiter ausbauen und entscheidenden Materialvorteil erlangen, ohne dem Gegner irgendwelche Konterchancen erlauben zu müssen.

Zuvor hatte Viernheims Nachwuchsspieler Lorenz Gottschall an Brett 4 in ausgeglichener Stellung remisiert, nachdem sich beide Spieler in dem etwas unorthodoxen Stellungstyp keinen echten Vorteil erarbeiten konnten.

Detlev Birnbaum (Brett 3) hatte sich auch dank guter Eröffnungskenntnisse einen großen Vorteil sichern können, diesen möglicherweise auch im Bewußtsein des schon gewonnenen Wettkampfes aber nicht optimal verwertet, so daß Zuschauer und die anderen Spieler in der letzten noch laufenden Partie ein interessantes Springer-Endspiel verfolgen konnten:

Durchblick bei Endspielen

Geschrieben von Detlev am .

Beim Training am Vereinsabend am 6.Januar wird es um die schnelle Abschätzung und richtige Behandlung von Bauernendspielen gehen. Diese Fähigkeiten sind in der praktischen Partie von großem Wert. Nach einer theoretischen Vorstellung darf  jeder das gewonnene Wissen an praktischen Beispielen anwenden und einüben. Das Training richtet sich explizit an die Bedürfnisse der Spieler der unteren Mannschaften.