• Einladung  zur Spielerversammlung
    Einladung zur Spielerversammlung
    Am 22.06.2018 findet ab 20:00 Uhr im großen Nebenraum des Bistro Maximum die diesjährige Spielerversammlung statt.
  • Stadtfest zieht Groß und Klein in den Pfarrgarten
    Stadtfest zieht Groß und Klein in den Pfarrgarten
    Keltische Musik und mittelalterliches Ambiente beim 4. Viernheimer Stadtfest
  • Viernheim gewinnt zum ersten Mal in Reinheim
    Viernheim gewinnt zum ersten Mal in Reinheim
    Beim traditionellen Fussballschach-Turnier in Reinheim landeten Nico & Co. ganz oben auf dem Treppchen

Viernheim 4 ist dem Aufstieg ganz nah

Geschrieben von Administrator am .

Nach einem spannenden 4,5:3,5 gegen favorisierte Kurpfälzer liegen die Südhessen mit 12:0 Punkten ungeschlagen an der Tabellenspitze. Der Aufstieg in die Bezirksklasse liegt damit bereits drei (!) Runden vor Schluss in greifbarer Nähe.
Der Dritten gelang gegen Reilingen hingegen keine Überraschung. Gegen die 200 DWZ-Punkte besseren Gäste gab es eine klare 2,5:5,5 Schlappe.

Die Freude war Mannschaftsführer Jörg Seeger ins Gesicht geschrieben. Die 4,5 Brettpunkte waren bereits unter Dach und Fach, ehe Michael Reither als letzter sein Endspiel verlor. Garanten für den unerwarteten Sieg waren diesmal hauptsächlich die Schwarzbretter: Mladen Budimir (Brett 3), Walter Uhlemann (Brett 5) und Maximilian Theilig (Brett 7) sowie Jörg Seeger selbst an Brett 4. Nico Utikal gelang das entscheidende Remis. Michael Janzen am Spitzenbrett verlor seine Begegnung ebenso wie Ralf Gutfleisch (Brett 6).
Nach dieser Runde führen die Einheimischen die Tabelle verlustpunktfrei an und haben drei Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Es bleiben noch drei Begegnungen. Daher heisst es nun: konzentriert weiterspielen!

Für die Dritte war der sechste Spieltag in der Bereichsklasse nicht von Erfolg geprägt. Gegen die Spieler aus Reilingen konnte man nur an den vorderen vier Brettern Schritt halten. Volker Bitsch (Brett 2), Hakan Horata (Brett 3) und Lorenz Gottschall (Brett 4) gelang jeweils ein Unentschieden. Wolfgang Rösch, Holger Witt, Simon Schmidt sowie Jakob Bank (als Ersatz für den kurzfristig erkrankten Andrej Vlajic) konnten keine Punkte beisteuern.
Den Vogel abgeschossen hatte Winfried Karl, der gegen den Reilinger Spitzenmann Martin Wühl eine tolle Partie spielte und verdient den vollen Punkt einstrich.
Die dritte Mannschaft belegt immer noch den vierten Rang und hat mit bereits sechs Brettpunkten beste Chancen auf den Klassenerhalt. An der Tabellenspitze ziehen Chaos Mannheim mit nun 12:0 Punkten ihre einsame Kreise...

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung unseres Angebotes.

Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Verstanden!