• Einladung  zur Spielerversammlung
    Einladung zur Spielerversammlung
    Am 22.06.2018 findet ab 20:00 Uhr im großen Nebenraum des Bistro Maximum die diesjährige Spielerversammlung statt.
  • Stadtfest zieht Groß und Klein in den Pfarrgarten
    Stadtfest zieht Groß und Klein in den Pfarrgarten
    Keltische Musik und mittelalterliches Ambiente beim 4. Viernheimer Stadtfest
  • Viernheim gewinnt zum ersten Mal in Reinheim
    Viernheim gewinnt zum ersten Mal in Reinheim
    Beim traditionellen Fussballschach-Turnier in Reinheim landeten Nico & Co. ganz oben auf dem Treppchen

Schachclub Viernheim unterliegt im Spitzenduell der 2. Bundesliga den Schachfreunden Deizisau

Geschrieben von Stefan Sp. am .

Das Spitzenduell in der 2. Bundesliga Süd hatte einen fast schon historischen Charakter, da es die stärkste Zweitliga-Begegnung war, die seit Gründung der Schach-Bundesligen ausgetragen wurde. Am Ende konnten sich die Gäste aus Deizisau mit 6:2 deutlich gegen den gastgebenden Schachclub Viernheim durchsetzen und sind damit dem von beiden Vereinen angestrebten Aufstieg in die 1. Bundesliga einen deutlichen Schritt näher gekommen.

Viernheims Spitzenspieler GM Shakhriyar Mamedyarov in der Eröffnungsphase seiner Partie

Beide Teams traten praktisch in Bestbesetzung an, wodurch es am Spitzenbrett zum Aufeinandertreffen der beiden Weltklassespieler GM Shakhriyar Mamedyarov (Elo-Wertungszahl 2762) und GM Alexander Grischuk (2751) kam. Viernheims Mamedyarov wählte mit Schwarz ein sehr scharfe und riskante Eröffnung und schätze einen Konter seines Gegners falsch ein. Dadurch kam es zu der auf diesem Niveau äußerst ungewöhnlichen Situation, dass nach knapp zehn Zügen die Partie eigentlich schon entschieden war, auch wenn es noch etwas dauert, bevor Shakhriyar die Partie endgültig aufgeben musste.

Durch den sich früh abzeichnenden Verlust an Brett 1 kam die gesamte Viernheimer Mannschaft schon früh im Wettkampf unter Druck und musste teilweise Risiken eingehen, die bei normalen Verlauf nicht nötig gewesen wären. Leider war das Glück dabei nicht auf Seite der Südhessen, so dass mehrere zunächst ausgeglichene Partien verloren wurden, während in den besser stehenden Stellungen heute einfach kein Sieg gelingen wollte. Am längste kämpfte dabei GM Vladimir Malakhov (2698) an Brett 2 um einen vollen Punkt für Viernheim gegen GM Peter Leko (2693), musste in einem Turmendspiel mit Mehrbauern am Ende aber doch in das Remis einwilligen.

Weitere Remisen für den Schachclub Viernheim holten GM Yuriy Kryvoruchko (2702) an Brett 4, GM Anton Korobov (2689) an Brett 5 und GM Igor Kovalenko (2682) an Brett 6. Am dritten Brett musste sich Vierheims GM Ilia Smirin (2674) dem Deizisauer GM Gata Kamsky (2648) geschlagen geben, und auch GM Sergey Fedorchuk (2615) und GM Sebastien Maze (2615) verloren ihre Partien an Brett 7 und 8 nach unglücklichem Verlauf.

Insgesamt bleibt somit eine für den Moment ernüchternde 2:6-Niederlage für den Schachclub Viernheim zu konstatieren, auch wenn erst zwei der neun Runden der Saison 2016/2017 gespielt sind. Für das Auswärtsspiel in Schönaich am 4. Dezember 2016 gilt es nun, aus den beiden Anfangsniederlagen die richtigen Schlüsse zu ziehen und die vorhandene Spielstärke dann auch auf den Brettern zur Geltung zu bringen.

Vie Deiz Spielsaal skaliert

Ein Blick in den Turniersaal im Bürgerhaus Viernheim

Weitere Informationen zum Schachclub Viernheim: www.schachclub-viernheim.de
Weitere Informationen zur 2. Schach-Bundesliga: www.schachbundesliga.de/zweite_liga
Weitere Informationen zur Unternehmensberatung d-fine: www.d-fine.com

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung unseres Angebotes.

Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Verstanden!