• Viernheim weiter vorne!
    Viernheim weiter vorne!

    Der SC Viernheim hat am Wochenende seine beiden Begegnungen gegen SF Berlin und SK König Tegel mit jeweils 6,5:1,5 gewonnen und führt die Tabelle weiterhin an, noch vor der OSG Baden-Baden!

  • Krieg in der Ukraine
    Krieg in der Ukraine

    Der Schachclub Viernheim unterstützt das Ukraine Statement des Deutschen Schachbundes

  • Corona-Bestimmungen in Hessen
    Corona-Bestimmungen in Hessen

    Ab sofort gibt es keine Zugangsbeschränkungen und keine Maskenpflicht mehr. Es sind keine Impf-/Testnachweise nötig. Die Jugend spielt von 18-20h, Erwachsene ab 20h.

Saisonauftakt mit Licht und Schatten

Geschrieben von Administrator am .

Der Auftakt der Saison 2021/22 begann für die Südhessen uneinheitlich. Während die zweite Mannschaft in der Oberliga mit 5:3 klar gegen Untergrombach gewann, hatte es das dritte Team gegen Hockenheim 2 deutlich schwerer. Trotzdem gewannen die Spieler um Lorenz Gottschall mit 4,5:3,5. Viernheim 5 und Viernheim 6 trennten sich unentschieden. In der Bereichsklasse verlor die Vierte gegen eine starke Brühler Mannschaft mit  0:6.

IMG 8264 n

Neuzugang GM Dennis Wagner bei seiner ersten Partie für den SCV

In der Begegnung gegen Untergrombach hatten die Gastgeber die bessere Ausgangsposition, auf dem Papier besaßen die Viernheimer einen Vorsprung von Rund 90 ELO-Punkten. Und auch an den Brettern passte alles. Bereits vor der Zeitkontrolle gewannen IM Günther Beikert und IM Maximilian Meinhardt souverän Ihre Partien.
Hans-Peter Röttig hatte zuvor an Brett 7 ein Remis erreicht. Eine Inventur der restlichen Partien nach dem vierzigsten Zug zeigte, dass es für die beiden Stefans diesmal nicht optimal lief. An Brett 6 hatte Stefan Spiegel im Turmendspiel gegen Thomas Raupp einen entscheidenden Bauern weniger während Stefan Schmidt an Brett 8 einen Großteil seines Vorteils verspielt hatte und sein Turmendspiel remis geben musste.
Fehlen noch die Ergebnisse der Bretter 1-3. Am dritten Brett setzte sich GM Ilja Zaragatski in einer englischen Partie gegen IM Heinz Fuchs durch. GM Thal Abergel und Neuzugang GM Dennis Wagner am Spitzenbrett steuerten je ein Unentschieden bei.
Mit dem 5:3 Erfolg starten die Viernheimer erfolgreich in die neue Saison. Die nächste Runde findet erst am 14.11.2021 statt, dann gegen die Schachfreunde Bad Mergentheim.

Die dritte Mannschaft musste unter den zahlreichen Absagen am meisten leiden und einige Stammkräfte an die zweite Mannschaft abgeben. Mit Hockenheim 2 lieferte man sich ein spannendes Duell, am Ende reichte es für einen knappen 4,5:3,5 Erfolg.
Am Spitzenbrett gelang Till Engemann eine tolle Partie gegen Hans-Jörg Reichstein. Bereits nach 15 Zügen hatte der Führer der schwarzen Steine die Initiative übernommen und kurz darauf konnte Engemann den vollen Punkt einfahren.
Stefan Martin (Brett 2) und Hakan Horata (Brett 6) machte es ihm nach. Letzterer nutzte seine Initiative aus der Eröffnung heraus zu einem schönen Punktgewinn. Drei Partien endeten Unentschieden: Volker Bitsch (Brett 3), Lorenz Gottschall (Brett 4) sowie Wolfgang Rösch an Brett 8. Andrej Vlajic und Alexander Boschmann verloren Ihre Begegnungen.

Die Vierte hatte den einzigen Auswärtskampf an diesem Spieltag, aufgrund einer Entscheidung des Schachbezirks wurden die Paarungen auf 6 Bretter reduziert. Aber auch so war bei den Schachfreunden Brühl diesmal nichts zu holen für Ali Rahmani, Maximilian Theilig, Jörg Seeger, Karl Hofmann und Walter Uhlemann sowie Ralf Gutfleisch. Am Ende stand es 0:6.

Da Viernheim 5 und 6 in der gleichen Kreisklasse B spielen, mussten sie gleich in der ersten Runde gegeneinander spielen. Auch hier gibt es eine Reduktion der Brettzahl, es wurde demnach an vier Brettern gespielt: Yuxuan Meng gewann gegen Jakob Bank, Philipp Thielmann besiegte Jenny Zhou, Hannelore Schmitt war erfolgreich gegen Mathias Buchholz und Jasper Schultze gegen Martin Buchholz.